Tag der offenen Tür

Der diesjährige Tag der offenen Tür hielt für die zahlreichen Gäste nicht nur eine kunterbunte Mischung aus Ausstellungen, Events, Präsentationen, Filmen, Auftritten, Mitmachaktionen, Schlemmereien und und und bereit, sondern er bot die Gelegenheit, auch gleich die "teilneue" Schule zu besichtigen. Deshalb war es auch nicht verwunderlich, dass man auf Schritt und Tritt auf ehemalige Schülerinnen und Schüler stieß, die aus dem Staunen gar nicht mehr herauskamen, was da aus "ihrer" alten Schule geworden ist - eben eine neue. Manche zeigten sich richtig irritiert, dass sie nach neun Jahren am IGV Schwierigkeiten hatten, überhaupt erst den Eingang zu finden, von der Orientierung im Inneren ganz zu schweigen. Aber trotzdem musste jeder zugeben, dass der Neu- und Umbau klasse geworden sind. Da haben es die jetzigen Viertklässler, die - nach dem Schnuppertag zum Teil noch einmal - zu Besuch waren, schon besser, denn mit ihrer "Einschulung" am IGV sind die Umbaumaßnahmen abgeschlossen, und sie sind der erste Jahrgang im nagelneuen Haus.  

Aber besonders die vielen Projekte konnten sich allesamt sehen lassen, was diese Bildergalerie nur ansatzweise leisten kann. Sie soll aber schon einmal einen ersten Eindruck vermitteln und wird sicherlich noch erweitert werden.

Da zeigt sich wieder einmal, was die Schulfamilie alles auf die Beine stellt, wenn sie richtig anpackt!  

Inzwischen gibt es noch mehr Bilder, und zwar auch zu den Sportaufführungen in der Turnhalle.