Let there be rock

Fotos: Sonja Brückner


Einmal ein Rockstar sein, diesen Traum haben viele Menschen. Eine große Bühne, jubelnde Fans und lauter Gitarrensound. Wäre das nicht wunderbar?
Heute erfüllte die SMV diesen Traum ihrem Schulleiter Dr. Ralf Schabel anlässlich seines 60. Geburtstags. „Das war etwas, was wirklich sehr nah an das Erlebnis kam, das ich mir immer gewünscht habe. Und ich hatte wirklich keine Ahnung, was mich erwartet“, so der strahlende Schulleiter.

Standesgemäß wurde er von den Schülersprecherinnen Leila Bagci und Jule Henninger in Lederkluft begrüßt und machte sich auf den Weg durch die Reihen der Schülerinnen und Schüler. Diese empfingen ihren Direktor mit Musik, unter anderem von AC/DC, mit Plakaten und einer ersten La-Ola-Welle.

„Wir möchten Ihnen einen lang gehegten Wunsch erfüllen. Heute sind Sie der Rockstar“, so Schülersprecher Victor Kern, der souverän durch das Programm führte. Let there be rock!

Nach der Übergabe der zum Motto passenden Geschenke, einem T-Shirt und einer Lederjacke mit Iron-Maiden-Aufdruck, wurde Herr Schabel mit Helm und Handschuhen ausgestattet. Martin Richter fuhr währenddessen auf einer schicken BMW vor. Dann hieß es aufsteigen und entgegen seinem Motto „no sports“ schwang der Schulleiter elegant das Bein über die Maschine und drehte eine Runde an seinem Geburtshaus in der Illerzeller Straße in Vöhringen vorbei. Dort, wo alles mit einer Hausgeburt im Mai 1958 begann.


Die Wege führten ihn zuerst über Augsburg mitten ins Allgäu. Aber das ist auf Dauer eben doch kein Zustand für einen gebürtigen Schwaben: „Eines Tages rief mich das Kultusministerium an und man sagte mir: Wir versetzen Sie, aber diesen Ort kennen Sie bestimmt nicht: Vöhringen! Da musste ich schon ein bisschen lachen, denn Vöhringen kannte ich ganz gut.“ Und jetzt ist er nicht nur Lehrer hier, sondern Schulleiter an der schönsten Schule der Welt. Zu der ging es dann auch zurück mit einer flotten Fahrt.

Wieder auf dem Platz stiegen 200 Luftballons in den Himmel und es bleibt die Hoffnung, dass viele der angehängten Grußkarten den Weg zurück ans IGV finden.

Chef Luftballons

Anschließend ging es hinein in die Aula, auf den Chefsessel. Ein Präsent der Q12 und eine wunderschöne Geburtstagstorte wurden überreicht, dann wurde das Happy-Birthday-Video, an dem alle Klassen beteiligt waren, gezeigt. Schließlich folgte der lang ersehnte, fulminante Auftritt, zusammen mit der Schulband. Ein Rockstar muss schließlich auch singen!

„Let there be rock“, so lautet der Titel eines Heavy-Metal-Klassikers, und zu diesem Lied, so erinnert sich Dr. Schabel, „würde ich glatt auf die Bühne gehen und singen, das habe ich einigen Schülern vor ein paar Monaten im Scherz erzählt.“ Tja, Herr Schabel, die SMV vergisst eben nichts. So kam der große Moment und der Schulleiter zeigte allen, wie man eine Bühne richtig rockt. Begleitet wurde er von Jonas Bayer (10b) an der E-Gitarre, Felix Schmid (Q11) am Bass und Jonathan Holl (Q11) am Schlagzeug. Ein zweiter Song, frenetischer Applaus und die Rufe nach einer Zugabe rundeten diesen Teil ab. Nach dem Geburtstagsvideo der Klasse 10b ging es noch einmal nach draußen und zwar zum Line-Dance, bevor die Schülerinnen und Schüler mit einem Schokodonut in die verlängerte Pause geschickt wurden.

Und so kann man mit Fug und Recht AC/DC zustimmen, wenn man die schönste Schule der Welt im heutigen Ausnahmezustand beschreiben müsste:
"Let there be drums", and there was drums
"Let there be guitar", and there was guitar
"Let there be rock" - and there was rock!

 

Kleine Randnotiz:
Liebe Eltern, die Sie Ihre Kinder heute an unserer Schule angemeldet haben: Nein, das ist nicht immer so. Wir danken sehr für Ihr Verständnis.

 

Und eigentlich, eigentlich könnte dieser Artikel nun enden, aber wie das so oft im Leben von Dr. Ralf Schabel der Fall war, eigentlich kommt es ganz anders, als man denkt. Lehrer wollte er nicht werden, Schule konnte er nicht leiden und wenn er heute so zurückblickt? „Dann muss ich sagen, ich habe doch alles richtig gemacht.“ So die Worte unseres Schulleiters an der Dienstbesprechung, zu der mittags geladen wurde.

Vertreterinnen des Elternbeirats gratulierten herzlich, außerdem erhob der berühmte IGV-Lehrerchor unter der Leitung von Carola Finking seine Stimmen zu einem Ständchen. Als Erinnerung bekam Herr Schabel ein Luftbild der Schule vom Personalrat überreicht.
„Letztens wurde ich in einem kleinen Interview gefragt, wen ich nicht leiden könne. Spontan habe ich mit >niemand< geantwortet. Diese Frage hätte man mir drei Jahre früher in der Umbauphase dieser Schule nicht stellen dürfen!“ Eigentlich war es ja gar nicht so schlimm mit den ganzen Bausitzungen, oder? Auf jeden Fall kann nun das Gesamtwerk bewundert werden.
Und so beschließt das IGV diesen Tag zwar nicht mit Heavy Metal, aber auch mit sehr schönen Zeilen:

„Bleib uns noch lange Zeit erhalten.
Du musst die schönste Schul‘ der Welt verwalten.
Wir wünschen Dir an diesem schönen Tage
Gesundheit, Glück und Sonnenschein.“

Sonja Brückner